Frühjahr und Sommer

 

FSME :  

Die wärmeren Jahreszeiten laden uns ein wieder mehr Zeit im Freien zu verbringen. Da macht es Sinn den eigenen    Impfschutz gegen die von Zecken übertragene FSME (Frühsommer-Meningoencephalitis) wieder überprüfen zu lassen !

Ein abgelaufener Impfschutz kann jederzeit wieder aufgefrischt werden. - Bei Unklarheiten bezüglich des Impfschutzes wenden Sie sich bitte an mich !

 

 Heuschnupfen :

 

Die Heuschnupfenzeit hat auch bereits voll begonnen. Jeder Heuschnupfen (Pollinose) sollte, unabhängig von der Schwere der Symptome, ausreichend behandelt werden, um den gefürchteten Etagenwechsel (Befall der Bronchien mit der Spätfolge Asthma) zu vermeiden !

 

 

Sommerurlaub

 

Heuer vom  23.Mai bis einschließlich 16.Juni

 

 

 

 

 

Was ist Orthomolekulare Medizin ?

 

Die Orthomolekulare Medizin befasst sich mit den Substanzen und Molekülen, die natürlicherweise im menschlichen

Organismus vorhanden sind und auf die der Körper angewiesen ist, sowie mit der Zufuhr dieser Substanzen in den

für den Organismus richtigen Mengen. (z.B. Vitamine, Antioxidantien, Mineralstoffe, Spurenelemente, Fettsäuren,

Aminosäuren wie auch Enzyme )

Die Bezeichnung " Orthomolekulare Medizin " wurde in den späten 60er Jahren vom amerikanischen Biochemiker

und Nobelpreisträger Linus Pauling definiert.

Der Mensch braucht ca. 45 verschiedene Nährstoffe. Diese Nährstoffe ( Ortho - Moleküle ) müssen im Organismus

in der richtigen Konzentration vorhanden sein, um optimale Gesundheit und weitgehenden Schutz vor Krankheit

zu bieten.

Die OM versucht Krankheiten zu verhüten oder zu bessern, indem sie die molekularen Konzentrationen der Stoffe,

die normalerweise im Körper vorhanden sind, variiert.

Eine Diagnose wird erstellt aufgrund einer ausführlichen Anamnese und einer Blutabnahme. - Die Laboruntersuchung

erfolgt teils aus dem Blutserum aber auch aus dem Vollblut.

Die OM setzt in der Therapie vor allem auf körpereigene Mikronährstoffe anstelle von Pharmaka.